Erfolgreich unterstützte Start-ups und ihre Projekte

2. Gemeinwohl-Forum, 16.-18. März 2022

Vom 16.-18. März 2022 fand das 2. Gemeinwohl-Forum in Fischbachau statt. 14 Teilnehmende und zwei gemeinwohl-orientierte Start-ups waren wieder dabei:

Gemeinwohl-orientiertes Start-up: LAVLI
Gründer: Renaldo und Diana Scola

Weitere Infirmationen: www.lavli.org

LAVLI ist ein gemeinschaftsgetragener und innovativer Lebensmittelhandel, der auf Solidarität zwischen Erzeugern und Verbrauchern basiert. LAVLI steht für eine faire und nachhaltige Erzeugung, weniger Lebensmittelverschwendung und gesunde Nahrungsmittel. Hinter der Idee stehen Renaldo und Diana Scola, die beiden Gründer von LAVLI.  Ihr Ziel: Eine nachhaltige Versorgung mit gesunden Lebensmitteln, die fair produziert wurden.

Ergebnis: Die Coaching-Gruppe rund um Renaldo hat sich während des 2. Gemeinwohl-Forums Gedanken darüber gemacht, wie das Start-up mehr Mitglieder gewinnen kann. Insbesondere im B2B-Bereich wurde Potential erkannt. Nur wenige Wochen nach dem Gemeinwohl-Forum ging die "LAVLI for Business" Webseite online: https://lp.lavli.org/lavli-for-business. 

Gemeinwohl-orientiertes Start-up: fair:möbeln
Gründer: Stefan Angermüller

Weitere Infirmationen: www.fairmoebeln.de

fair:möbeln hat sich auf den Weg gemacht, Holzmöbelerzeuger dabei zu unterstützen, ihr Unternehmen in der gesamten Produktion nachhaltiger auszurichten. Stefan berät Schreiner und Tischler dabei, ihren Betrieb CO2-neutral auszurichten und so einen klimagerechten, zukunftsfähigen und modernen Schreinermeisterbetrieb aufzustellen. Seine Vision: Klimagerechte Möbel für eine lebenswerte Zukunft von nachhaltigen Unternehmen produziert.

Ergebnis: Stefan und seine Coaches haben vor allem an der Konkretisierung des Nutzenversprechens sowie an Ideen fürs Marketing und die Akquise gearbeitet, mit denen Stefan Handwerksbetriebe in der Möbelbranche erreichen kann.

1. Gemeinwohl-Forum, 7.-9. Juli 2021

Beim 1. Gemeinwohl-Forum vom 7.-9. Juli 2021 in Fischbachau waren ingesamt 13 Teilnehmende und zwei gemeinwohl-orientierte Start-ups dabei:

Gemeinwohl-orientiertes Start-up: Enzo Escoba
Gründer: Fabio Di Salvo

Weitere Informationen: www.enzoescoba.de

 

Fabio Di Salvo ist Gründer des nachhaltigen Münchener Modelabels Enzo Escoba. Der diplomierte Betriebswirt studierte Sportmanagement mit den Schwerpunkten Marketing und Social Media-Marketing in Ismaning (bei München) und Treuchtlingen (bei Ingolstadt). Im Jahre 2017 gründete Fabio Di Salvo sein eigenes Start-up in der Modebranche und verfolgt hierbei insbesondere die Ziele der Nachhaltigkeit und Gemeinwohlökonomie. Außerdem ist er „Sustainable Business“-Partner der humanitären Hilfsorganisation Handicap International und Vorstandsmitglied des gemeinnützigen Vereins „Freunde des Münchner Kindl-Heims“. Zudem hält der passionierte Fußball-Leistungssportler an diversen Hochschulen Vorträge zu den Themen „Unternehmensgründung, Innovationen und Nachhaltigkeit“.

GWF_2022_Winter_14.jpg
GWF_2022_Winter_17.jpg

Ergebnis: Fabio hat durch das Coaching beim 1. Gemeinwohl-Forum die Idee des "Enzo Escoba Fashion Circle" dankend aufgenommen und bietet dies bereits seinen Kunden nun an.

Gemeinwohl-orientiertes Start-up: Gartenprojekt
Gründerin: Laurence d'Incau

 

Laurence d’Incau ist gebürtige Französin, seit knapp 18 Jahren in München, Mutter zweier Grundschulkinder und Vollzeit berufstätig, momentan als Account Managerin in der IT Branche. Sie verfolgt die Idee ihres Gartenprojekts seit einem Offenbarungserlebnis vor zwei Jahren und nutzt jetzt die glückliche Gelegenheit einer Freistellung, um an der Unternehmensgründung zur Verwirklichung ihres Projekts zu arbeiten. Berufserfahrung hat sie in den letzten 19 Jahren in den Bereichen Unternehmensberatung, Projektmanagement, strategisches Marketing, Business Development, Vertriebsstrategie und Key Account Management gewonnen. Im Laufe ihrer bisherigen Karriere und im Rahmen ihres Executive MBA im Bereich Innovation and Business Creation an der TU München hat sie sich für Corporate Citizenship und Corporate Social Responsibility sowie Entrepreneurship Education for Kids & Teens besonders interessiert.

GWF_2022_Winter_18.jpg

Ergebnis: Laurance hat im Rahmen des 1. Gemeinwohl-Forums wertvolles Feedback sowie viele Tipps und Ideen bekommen, um ihre Gründungsidee mit unserer Unterstützung weiter zu entwickeln.